Viele Mütter haben mit den ganz normalen Folgen der Schwangerschaft zu kämpfen: Übergewicht, schwacher Beckenboden, Gelenkschmerzen, Pölsterchen an Hüfte und Po, und zu alledem noch eine erschlaffte Bauchmuskulatur. Der Körper braucht eben seine Zeit, um sich von den Strapazen einer Schwangerschaft und den damit einhergehenden, hormonellen und körperlichen Veränderungen wieder zu erholen.

Die Versuchung liegt nahe, möglichst schnell wieder zu trainieren, um den Bauch wieder in seinen ursprünglichen Zustand zurückzuversetzen. Genau hier ist jedoch Vorsicht geboten. Denn zu frühes Bauchmuskeltraining kann ungesunde Folgen haben: Beckenbodenschwäche bis hin zu Inkontinenz oder Gebärmuttersenkung können im schlimmsten Fall auftreten. Folglich ist nicht jedes Training empfehlenswert für die frisch gebackenen Mamas und bestimmte Übungen sollten in den ersten Wochen nach einer Schwangerschaft lieber vermieden werden.

Ich selbst bin Mutter eines Sohnes und habe in der Schwangerschaft 35kg zugenommen! Ich weiß also wie es sich anfühlt, nicht mehr die Selbe zu sein und sich irgendwann nicht mehr im Spiegel sehen zu können.

Ich helfe Dir mit einfachen Übungen langsam Deinem Wunschgewicht näher zu kommen.
Zaubern kann ich nicht und alles braucht seine Zeit, aber mit Disziplin und dem Willen wirklich was zu ändern hast du bereits die Hälfte des Weges geschafft!

 

Das bin ich mit meinem Sohn Leandros (damals 8 Monate)

Lenny and me - Kopie

Geschrieben von: Sonja

Das könnte Dir auch gefallen
Personal TrainingProblemzonentraining

Hinterlasse eine Antwort:

(optional field)

Keine Kommentare bisher.